Montag, 1. Juni 2009

Mein geliebter Foxy



Mein geliebter Foxy. Erst jetzt bringe ich es über mich, Euch davon zu erzählen, daß mein geliebter Kater einen Tag vor Ostern gestorben ist.

Ich habe meinen Kater geliebt. Wenn man dies überhaupt behaupten kann - er war mein Seelenverwandter. Kennengelernt habe ich ihn im Jahre 1998. Meine Mutter und ich waren über Pfingsten ein paar Tage in Dänemark. Es war ein alter Bauernhof, der in Ferien-Appartements umgebaut worden war und dort haben wir Ferien gemacht. Foxy schlich dort immer rum und wurde von allen Gästen gefüttert. Nur nicht von mir, ich habe ihn immer nur gestreichelt und auf den Arm genommen und... er wich mir nicht mehr von der Stelle.

Nach vier Tagen sind wir wieder abgefahren. Zuhause angekommen, mußte ich jeden Tag an diesen Kater denken. Also habe ich die Besitzerin der Ferien-Appartements angerufen und sie erzählte, daß der Kater dem Bauern nebenan gehören würde und sie ihn fragen würde, ob ich ihn haben könnte. Ich konnte und so fuhren meine Mutter und ich wieder hoch, um den Kater abzuholen. Die Besitzerin hatte ihn vorsichtshalber schon mal in eine große Scheune eingesperrt, damit er auch da war, wenn wir kommen. Als wir ankamen, ging ich in die Scheune und mein Kater saß ganz oben auf einem Balken. Als ich ihn rief, sprang er sofort von Balken zu Balken runter und kam gleich zu mir - als ob er auf mich gewartet hätte. Schnief... Diesen Moment werde ich nie vergessen.

Wir steckten Foxy in einen Katzenkorb und nahmen ihn mit nach Hause und ab da waren wir ein Herz und eine Seele. Ich war zu dieser Zeit Single und Foxy und ich haben ein paar schöne Jahre "gemeinsam" verbracht.

Wir haben ihn immer mit in den Urlaub genommen und wenn ich meine Mutter oder Freunde besucht habe, kam er einfach immer mit - wie ein Hund. Er war wirklich was besonderes.

Foxy hatte nun eine alterbedingte Krankheit, bei der keine roten Blutkörperchen mehr produziert wurden. Er wurde immer schwacher und ist am Gründonnerstag eingeschlafen. Er fehlt mir sooooo sehr.


Dieser Post ist ihm gewidmet - als Dankeschön für die schönen Jahre.

Kommentare:

  1. Ach Sally,

    es tut mir sehr Leid. Ich weiss , wie du dich fühlst, musste das auch schon einige Male mitmachen.
    Es tröstet jedoch , zu wissen , dass er ein schönes Leben hatte und ruhig eingeschlafen ist ohne sich lange zu quälen.

    Liebe Grüße
    Neike

    AntwortenLöschen
  2. Hab eben zufällig deine Seite entdeckt (über Neike) und war zu Tränen gerührt, von deiner Geschichte...ich kann das so gut nachfühlen, denn ich liebe Tiere über alles!! Und es war ja auch etwas ganz Besonderes, wie ihr zueinander gefunden habt.......wünsch dir alles Liebe,

    herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
  3. Ohhh liebe Sally,
    euere Kennenlerngeschichte kannte ich ja noch gar nicht... *schnief*
    Ich glaube wirklich... ihr beide seid Seelenverwandte.... bis über den Tod hinaus!! Ganz sicher!!
    Ich drück dich ganz dolle
    Melanie

    AntwortenLöschen
  4. Ich sitze hier mit Tränen in den Augen und bin total gerührt. Es tut mir wirklich sehr leid, dass Dein Kater von Dir gegangen ist.

    Aber Ihr hattet so schöne Jahre zusammen, die mit Sicherheit für immer in Deinem Herzen liegen!

    LG Mila

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sally,
    hier ein paar eilen, die nicht von mir stammen, ich aber wunderschön finde:
    Wenn Dir jemand erzählt,
    dass die Seele mit dem Körper zusammen vergeht
    und dass, was einmal tot ist,
    niemals wieder kommt,
    so sage ihm: Die Blume geht zugrunde,
    aber der Same bleibt zurück
    und liegt vor uns,
    geheimnisvoll, wie die Ewigkeit des Lebens.
    (Kahlil Gibran)

    Ich drück Dich --- Gabi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sally!
    Och, das tut mir von ganzem Herzen schrecklich leid für Dich! Es ist so traurig!
    Ganz liebe Grüße Ivonne

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sally,

    umarme Dich von Weitem - solche lieben Wegbegleiter hinterlassen immer Lücken!

    Lieben Gruß
    Sille

    AntwortenLöschen
  8. Ohje, jetzt entdecke ich Deinen schönen Blog und lese gleich so eine traurige Geschichte. Lass' Dich mal virtuell drücken. Es tut mir sehr leid und das mit der Seelenverwandtschaft kann ich gut nachempfinden. Meine Familie und ich haben in der Vergangenheit auch einige tierische Familienmitglieder viel zu früh verloren.
    Über manchen Verlust bin ich bis heute nur an der Oberfläche hinweg, tief drin tut's immer noch weh :o(
    Bewahre Dir die schönen Erinnerung, die bleiben ja für immer.

    Viele liebe Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Sally, als wir unsere Katzen noch nicht hatten, konnte ich nie so ganz verstehen, wie man an Tieren so hängen kann. Ich wurde eines Besseren belehrt, zum Glück. Als unsere Katze letzthin 3 Tage verschwunden ist, haben wir furchtbar gelitten. Wie gross war die Freude, als sie wieder wohlbehalten nach Hause kam.
    Ich wünsche Dir die nötige Kraft, die Du brauchst, um mit dem Verlust zu leben.

    AntwortenLöschen
  10. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Sally,
    ich kenne das erste Foto deines Katers von dem Internetauftritt deines Shops. Jetzt muss ich erfahren, dass es ihn leider nicht mehr gibt.
    Ich kenne diese Gefühle. Viele Mensche denken und "sagen" es ist doch "nur" ein Tier und kein Mensch. Trotzdem viel und fällt es mir noch heute schwer an meine verstorbenen Tiere zu denken. Meistens, wenn ich andere Tiere auf der Straße sehe. Unser Dackel "Hermann" ist schon über 10 Jahre nicht mehr unter uns. Aber mit ihm bin ich groß geworden, er hat mit mir gespielt, mich beschützt und getröstet. Er fehlt mir manchmal so sehr, dass mir die Tränen kommen. Auch jetzt beim Schreiben.
    Mein Kater "Thommy" den ich mit der Flasche aufzog wurde im Alter von 2 Jahren vor unserer Haustür überfahren. Alle diese Abschiede haben mich zutiefst verletzt. Wir hatten innige Beziehungen, so wie du mit Foxy (eure gemeinsame Geschichte ist wirklich rührend). Erinnere dich an eure schönsten gemeinsamen Momente, das hilft etwas. Diese besonderen Tiere trifft man meistens (leider) nur einmal im Leben.

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Sally, jetzt erst habe ich deinen Post entdeckt...warum auch immer ich vergessen hatte dich zu verlinken....
    Es tut mir sehr leid daß dein geliebter Kater gestorben ist. Wir hatten auch schon 3 Katzen die alle gestorben sind. Dieser Verlust ist ganz schlimm!
    Ich schicke dir ganz viel Kraft damit umzugehen,
    GLG Anja

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Sally,
    als ich meine Fee einschläfern lassen musste und ich in diesen Moment, in den Wochen danach, in den Monaten danach und auch Heute noch drei Jahre später immer noch das Gefühl habe mit Ihr ist auch ein Stück von mir und meinem Herzen gegangen, da hat mir dieses Gedicht Hoffnung und Trost gegeben dass es kein Abschied für immer ist....

    Die Regenbogenbrücke

    Eine Brücke verbindet den Himmel und die Erde.
    Wegen der vielen Farben nennt man sie die Brücke des Regenbogens.
    Auf jener Seite der Brücke liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigen, grünen Gras.
    Wenn ein geliebtes Tier auf der Erde für immer eingeschlafen ist, geht es zu diesem wunderschönen Ort.
    Dort gibt es immer was zu fressen und zu trinken, und es ist warmes, schönes Frühlingswetter.
    Die alten und kranken Tiere sind wieder jung und gesund.
    Sie spielen den ganzen Tag zusammen.
    Es gibt nur eine Sache, die sie vermissen.
    Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen,
    die sie auf Erden so geliebt haben.
    So rennen und spielen sie jeden Tag zusammen,
    bis eines Tages plötzlich eines von ihnen innehält und aufsieht.
    Die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf, und die Augen werden ganz groß!
    Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus und fliegt über das grüne Gras.
    Die Füße tragen es schneller und schneller.
    Es hat dich gesehen.
    Und wenn du und dein spezieller Freund sich treffen, nimmst du ihn in deine Arme und hälst ihn fest.
    Dein Gesicht wird geküsst, wieder und wieder,
    und du schaust endlich glücklich in die Augen deines geliebten Tieres, das solange aus deinem Leben verschwunden war, aber nie aus deinem Herzen.
    Dann überschreitet ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens, und ihr werdet nie wieder getrennt sein...

    Liebe Grüße
    die im Moment gerade heulende Kristina

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Sally,
    es tut mir sehr leid für Dich und Deinen Kater.Ich hab ja selbst 2 Katzen, die bereits 12 Jahre alt sind...ein Stück Familie halt. Auch wenn es tatsächlich Leute gibt, die meinen "es ist nur eine Katze" (wie mir neulich gesagt wurde, als es meinem Kater schlecht ging, war ich auf hundertachtzig!). Mein Sohn sagt immer "...aber sie/er hatte doch ein schönes Leben.." Schwacher Trost, aber Dein Foxy hatte definitiv ein schönes Leben bei Dir!!! Ein wirklich besonderer Kater, der auch mit zu Besuch ging und in den Urlaub fuhr - das wäre bei meinen undenkbar..!
    Er wird immer in Deinem Herzen sein!
    In dem Sinne viel Kraft
    Tinka

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Sally,

    ich bin gerade auf deine Seite gestoßen.
    Mir kullern die Tränen. Ich kann dich sooo gut verstehen!!! Meine geliebte Katze haben wir auch vor ein paar Jahren einschläfern müssen - von heute auf morgen. Das war ein schwerer Schock - so plötzlich ...wenn man überhaupt nicht damit rechnet.

    Wir haben mittlerweile wieder vier Katzen. Und ich liebe sie alle. Jede ist auf ihre Art verschieden - doch so, wie unsere Gina, ist keine. Sie war auch für mich und meinen Mann was ganz besonderes!!! Und wir trauern heute noch sehr um sie.

    Ich wünsche dir alles LIebe und ganz viel Kraft für die Zukunft ... ach, ich weiß, wie schwer dir ums Herz ist!!

    Drück dich einfach von hier aus mal ...

    liebste Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  16. Ich kann dich auch so gut verstehn Sally....mein roter Kater ist mein ein und alles, aber er ist nun auch schon über 14 jahre alt und so langsam merkt man ihm auch an, dass er in die jahre gekommen ist. Ich bin unendlich dankbar, ihm zu haben- denn wenn man mal Trost sucht und in aller Stille weinen oder traurig sein möchte, dann kann man das so herrlich mit einem Tier. Will gar nicht daran denken, wie es mir ergeht, wenn er mal nicht mehr da sein sollte. Ich fühl echt mit dir....war sicherlich ein bewegender Abschied..sende dir nen Drücker..Tanja

    AntwortenLöschen
  17. Ich Drück Dich ganz feste ...meien geliebte Tiquila (Englische Bulldogge)ist vor einem guten Jahr gestorben.Sie ist einfach im Garten eingeschlafen und nicht mehr aufgewacht ... ich vermisse sie noch immer.Sie war mein erstes Baby!Viel zu klein und mit einer schwachen Hüfte aber ich habe sie gesehen und mich sofort in sie verliebt!

    Liebe Sally der Schmerz wird kleiner aber ich glaube verschwinden wird er nie also müssen wir warscheinlich lernen müßen damit umzugehen.

    Liebe Grüße Ana

    AntwortenLöschen
  18. Oh, Sally... mir tropfen gerade die Tränen auf die Tastatur... Eure Kennenlerngeschichte ist so rührend, Ihr habt Euch wohl tatsächlich gesucht und gefunden!

    Dass Foxys Tod Dich nun so arg schmerzt, kann ich sehr gut nachvollziehen. Auch wenn es "nur" Tiere sind, wie viele Leute sagen - sie begleiten uns, lieben uns, schützen und trösten uns, bespaßen uns und sind einfach da. Ohne Wenn und Aber. Ein vollwertiges Familienmitglied, dessen Verlust sehr, sehr schmerzt.
    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben, dass die Erinnerung an Foxy immer wach bleibt und ihr mit einem Lächeln an ihn denken könnt.

    Und Foxy wünsche ich eine gute Reise... eine warme, weiche Wolke... ein paar Mause-Sterne... und schöne Ausflüge auf die Milchstraße!

    Liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Sally,

    das tut mir so unendlich leid für Dich.
    Ich kann vrstehen, daß Du erst jetz darüber schreiben magst, aber es muß immer noch unheimlich weh tun.
    Bewahre Dir die schönen Erinnerungen an Deinen Kater, dann kannst Du immer mit einem lächeln auf dem Gesicht an ihn zurück denken.

    Liebe Grüße
    Gela

    AntwortenLöschen
  20. Hallo liebe Sally und Gemeinde,

    ich möchte mich für diese Seite bedanken, ich lese schon lange einfach so mit.
    Sie ist anregend und einfach hübsch gemacht ;)

    Foxys Bild mußte ich immer wieder ansehen...so ein süßer Kerl - unsere Missi ist auch so drollig und schmusig.
    Du kannst aber ganz sicher beruhigt sein - Du warst eine gute und liebevolle Katzen-Mutter ;´)

    Liebe Grüße
    Kathy

    http://www.kathyliving.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  21. Ohhhh das tut mir so leid,mit solch Situationen kann ich kaum umgehen,wir haben selbst hier ganz viele Tiere und alle sind für uns Familienmitglieder....ich darf nicht dran denken wenn unsere Katze oder Hund mal gehen wird...schrecklich...die Katzenfotos sind wunderschön und ich bin ganz begeistert:O) wir haben eine heiloge birma als hauskatze und die möchte keine katze mehr neben sich-leider-2 katzen sind uns zugelaufen-die waren ganz augehungert und seit dem letzten jahr leben sie nun hier-wir füttern sie und sie schlafen im keller der beheizt ist..tagsüber sind sie mit im garten oder gehen mit dem hund und mir spazieren:O)ganz liebe Grüsse Belinda

    AntwortenLöschen
  22. Ach jee, das ist traurig.Und gehört leider leider dazu...Aber Kopf hoch - er hatte wohl ein wunderschönes Leben, und sich auch noch seine Besitzerin selbst ausgesucht, was für ein Glück!Und im nächsten Leben seht ihr euch dann sicher wieder, so oder so! Viele Grüße aus dem sonnigen Hessen, geisslein

    AntwortenLöschen
  23. Ich verstehe Dich! Mein Kater, mit dem ich aufwuchs ist nun schon bestimmt 10 Jahre tot und noch immer (und auf ewig) werde ich meinen schmusigen Freund vermissen.

    LG

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Sally,

    ich habe auch so einen kleinen Seelengefährten und weiß was Du empfindest. Dein Kater hatte wundervolle Jahre mit Dir und im Katzenhimmel wird er viel von Dir erzählen.
    Die Fotos sind wunderschön.

    Alles Liebe von
    Cornelia

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!