Freitag, 25. Januar 2013

Marshmallow-Kuchen

Aus meinem letzten Dänemark Urlaub habe ich mir ein kleines Büchlein mitgebracht mit vielen Marshmallow-Rezepten. Mmhhh..... Ich habe es hier leider nicht finden können, sonst hätte ich Euch gerne einen Link dazu gegeben. :-(

Nun hatte meine Freundin Tine diese Woche Geburtstag und ich wollte ihr gerne statt Blumen einen Kuchen backen. Also habe ich mir ein Rezept aus dem Buch rausgesucht; habe es jedoch ein wenig abgewandelt:


Marshmallow-Kuchen

Zutaten:
170g Mehl
½ TL Backpulver
1 Prise Salz
35g Kokosmehl
2 Bananen
½ dl Joghurt
2,5 cl Milch
½ TL Vanilleexstrakt
80g Butter
90g Zucker
1 Ei


Becher, Schüsseln und Tablett sind von GreenGate und gibt es bei mir im Shop.


Eigentlich heißt der Kuchen 'Hochzeitskuchen', aber das paßte natürlich nicht.


Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Das Mehl, Backpulver, Salz und Kokosmehl in einer Schüssel mischen.

Die Bananen in Stücke schneiden (ich habe sie mit der Gabel "zermust") und zusammen mit dem Joghurt, der Milch und dem Vanilleextrakt mischen.

Die hellblauen Schüsseln sind von Rosti.

Die Butter und den Zucker zu einer hellen Masse mixen. Das Ei zufügen und weiter mixen.



Diese Mischung mit der Bananen-Mischung vermengen und danach die Mehl-Mischung zufügen. Ich habe diese beiden Schritte nur mit einem Holzlöffel erledigt und nicht mit einer Maschine. Dadurch wird der Teig lockerer.

Eine Form fetten (ich habe eine Springform mit 24 cm Durchmesser genommen) und den Teig darin glatt streichen. 25 Minuten backen.


Nun kommt meine Kreation:

Da ich mir anhand der Mengenangaben der Zutaten schon gedacht habe, daß der Kuchen sehr klein wird, habe ich die gleiche Menge noch einmal zubereitet und statt der Bananen zehn klein geschnittene Marshmallows genommen.

Den Küchen-Handschuh gibt es bei mir im Shop.

Den Marshmallow-Kuchen habe ich auf eine Kuchenplatte gestellt und mit einer Marshmallow-Creme beschmiert. Hierfür einfach 8 Marshmallows im Topf mit 2-3 Eßlöffel Wasser auflösen (lecker!). Darauf kommt der Bananen-Kuchen. 


Die Kuchenplatte ist schon älter und vom schwedischen Kaufhaus.
 
Für das Topping habe ich einen Becher Sahne steif geschlagen und mit ein wenig Puderzucker gesüßt.




Da meine Freundin Tine es lieber etwas schlichter mag, habe ich ihr lediglich eine kleine Girlande als Verzierung gebastelt.


So sah der Kuchen dann angeschnitten aus.


Ich fand ihn köstlich, aber man muß Marshmallows schon mögen. :-)

Tine hatte zum Frühstück eingeladen und so gemütlich sah es dann bei ihr aus. Danke Dir noch mal für den schönen Tag, Tine!


Liebe Grüße von Sally

Kommentare:

  1. Jummy, sieht das lecker aus, und so schön gemütlich.
    Hab ein schönes Wochenende, liebe Sally.
    Liebe Grüße aus der Nordheide
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Ooohhh, nöööö!!
    Das sieht sooo lecker aus! Meine guten Vorsätze fliegen dahin.
    Aber egal, den werde ich auf jeden Fall ausprobieren! :-)
    Ganz viele liebe Grüße Urte

    AntwortenLöschen
  3. Die ist bestimmt megalecker
    ❥knutscha

    scharly

    AntwortenLöschen
  4. hmmm, der sieht toll aus!!!
    Hab ein schönes Wochenende und sei lieb gegrüßt von
    Linchen

    AntwortenLöschen
  5. Das klingt lecker, ich LIEBE Marshmallows!
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  6. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwie habe ich das mit dem Kommentieren noch nicht so raus. Bin nämlich noch ganz neu als Blogger unterwegs und habe so meine Probleme mit dem bloggen.
      Auf jedenfall finde ich, hast Du nicht nur ein Händchen für die Dekokunst, sondern auch für die Backkunst. Deine Freundin hat sich bestimmt riesig über den tollen Kuchen gefreut.
      Also back weiter so.

      Liebe Grüße von der Bluemchenmama

      Löschen
  7. Liebe Sally,
    der schaut ja lecker aus, ich liebe Marshmallows.
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!